Eine klimaneutrale Industrie, die alle mitnimmt. Ambitionierte Klimaziele, die sich an der Wissenschaft orientieren: das muss der Kern des European Green Deal werden.

Mein bisheriger Werdegang

Für ein klimagerechtes Europa. Für ein Europa das Klimaschutz im Herzen hat. Für die Dekarbonisierung der Europäischen Wirtschaft und für eine Industrie, die Jobs sichert und das Klima schützt. Dafür setze ich mich für Euch im Europaparlament ein.

Ich bin Europäer, VfB Fan und für den Klimaschutz in die europäische Politik gegangen. Wir sind die Klimageneration. Wir sind die letzten, die die Klimakrise noch aufhalten können und die ersten, die die katastrophalen Folgen spüren werden. Unsere Generation nimmt die Wissenschaft ernst. Wir müssen die Generation sein, die den Klimakollaps aufhält.

Für Euch im Europäischen Parlament, habe ich ein starkes europäisches Klimaschutzgesetz etabliert. Das waren dicke Bretter, die es zu bohren galt. Aber es hat sich gelohnt. CO2-Budget, Klimarat, starke Klimaziele und ein Recht auf Klimaschutz sind Klima-Instrumente, die wir erringen konnten. Nur so können wir das 1,5-Grad-Ziel einhalten. Jetzt liegt es am Europäischen Rat.

Dazu wird sich unsere Wirtschaft fundamental ändern. Alles was jetzt auf Kohle, Öl und Gas basiert, wird anders sein. Das ist vieles. Die Energie, die das Leben am Laufen hält, wird erneuerbar. Unsere Smartphones und Autos werden mit Wind- und Sonnenstrom angetrieben, Plastik wird der Vergangenheit angehören. Das sind große Aufgaben aber vor allem große Chancen. Packen wir die Wende an.

Meine grünen Wurzeln gehen weit zurück: Die ersten aktivistischen Schritte habe ich zu Schulzeiten mit der Greenpeace Jugend gemacht. Ich habe in dieser Zeit verstanden, dass ich gemeinsam mit anderen etwas verändern kann. Als Sprecher der Europäischen Grünen Jugend, war ich bei den Klimakonferenzen in Paris, Warschau und Kopenhagen dabei, ging mit Fridays for Future auf die Straße oder begleitete Ende Gelände ins Revier.

Doch dieser Weg wäre ohne mein Team nichts wert. Einige haben mich über Jahre begleitet, andere sind neu dazugestoßen. Gemeinsam mit ihnen und natürlich Euch, müssen wir das umsetzen, was vor uns steht: die Klimawende anpacken.

Die nächsten Jahre sind entscheidend im Einsatz gegen die Klimakrise!

Unsere gemeinsame Aufgabe

Der Hitzesommer in Europa, Starkregen und Überschwemmungen in unserer Heimat oder auf der ganzen Welt zeigen uns, dass die Klimakrise uns alle trifft. Der Weltklimarat hat es kürzlich bestätigt: Die nächsten Jahre sind entscheidend, um die Klimakrise noch in den Griff zu bekommen. Dafür brauchen wir - jetzt mehr denn je - eine starke gemeinsame Stimme im Europäischen Parlament!

Die Ziele des Pariser Klimaabkommens sind erreichbar, aber es wird kein einfacher Weg. Dazu benötigt es die richtigen Instrumente, die wir mit dem Europäischen Klimagesetz geschaffen haben. Ein starkes Klimaziel von minus 60 Prozent Treibhausgasreduktion, ein Treibhausgas-Budget, ein unabhängiger und wissenschaftlicher Klimarat und das Recht auf Klimaschutz wurden verankert. Das ist historisch und wäre ohne Euch nicht denkbar gewesen. Mit diesem Klima-Werkzeugkoffer in der Hand geht es nun auf schwierige Verhandlungen mit dem EU Rat zu. Aber ich bin optimistisch. Denn die Klimarealität zeigt sich Tag für Tag, die Politik kann sich nicht mehr verstecken.

In den Gesprächen mit der Industrie höre ich immer wieder, dass wir endlich klare Orientierungspunkte brauchen. Die haben wir geschaffen, jetzt muss es nur noch umgesetzt werden. Ein Folge des Klimagesetzes wird beispielsweise die Anpassung des CO2-Preises sein oder ambitionierte CO2-Reduktionsziele für Energieeffizienz und Mobilität – sprich, wir müssen unsere Häuser rennovieren, dämmen, clever bauen und die Mobilitswende einleiten. Die Stromerzeugung muss auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umgestellt werden – und zwar so schnell wie möglich.

Durch die Klimakrise muss sich Europa verstärkt auf Wetterextreme wie Extrembrände, Trockenheiten oder Stürme einstellen. Die Länder im Süden Europas brauchen hier Investitionen und Unterstützung, denn sie werden stärker betroffen sein als die Länder im Norden. Zusammen mit Grünen aus der ganzen EU, können wir an den wichtigen Stellschrauben drehen und sicherstellen, dass die EU wieder Vorreiterin beim Klimaschutz wird. Die Gesellschaft ist bereit! Dank der Divestment-Bewegung ziehen Unternehmen und Regierungen ihr Geld aus fossilen Energieträgern ab. Der Protest gegen die Rodung des Hambacher oder Dannenröder Wald hat zuletzt eindrucksvoll gezeigt, wie viele wir sind. Europa kann das, wenn wir dafür den politischen Rückenwind schaffen. Wir sind die Klimageneration und gemeinsam schaffen wir das!

Ich bin Mitglied im

  • Umweltausschuss stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI).
  • Industrieausschuss Vollmitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE).
  • US Delegation Mitglied der US Delegation im Europäischen Parlament.
  • Ehrenamt Mitglied der Initiative Jugendparlament e.V.