2040 Klimaziele am Minimum: Kommission braucht mehr Klima-Mut

Michael Bloss, klimapolitischer Sprecher der Grünen im EU-Parlament, kommentiert die gerade erschienen Vorschläge zu den 2040-Klimazielen der EU-Kommission:

Das ist die Untergrenze von dem, was wissenschaftlich notwendig ist. Für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik muss die Europäische Union mindestens 95 % CO₂-Reduktion bis zum Jahr 2040 erreichen. Die Wirtschaft will mutige Klimaziele, Klimaschutz ist der globale Wachstumstreiber und langfristige Ziele geben Investitionssicherheit.

Was die Kommission auf den Tisch legt, ist nicht sonderlich mutig, bedenkt man, dass selbst das konservativ regierte Bayern schon im Jahr 2040 klimaneutral sein will.

In Dubai hat die EU noch das Ende von Kohle, Öl und Gas gefordert. Jetzt betrügt sie ihre eigenen Ziele und möchte Gas- und Kohlekraftwerke einfach weiterlaufen lassen und aufwendig mit CCS-Technologie ausstatten. Diese Technologie ist unerprobt, ineffizient, teuer und ein riesen Geschenk an die fossile Lobby. Das ist eine Kehrtwende in der Energiepolitik, die am Ende die Verbraucherinnen und Verbraucher mit ihrer Stromrechnung zahlen. Anstatt Steuergeld für eine unausgereifte Technologie zu verprassen, muss man das naheliegende tun und auf günstigen Strom aus Sonne und Wind setzen.

Um Europa voranzubringen, brauchen wir konkrete Schritte - ein klar definiertes Klimaziel für das Jahr 2035 und ein messbares CO₂-Budget. Nur so können wir eine lebenswerte Zukunft gestalten.

Der Green Deal wird nach und nach zerstückelt, bei der Europawahl wird es darum gehen, den Rechtsruck beim Klimaschutz zu verhindern.

Michael Bloss, leading climate politician with the Greens in the EU-Parliament, comments on the COM proposal of the 2040 targets:

That's barely scratching the surface of what science tells us we need. To turbocharge our economy, the EU must slash CO₂ emissions by a whopping 95% by 2040. Business is demanding bold climate targets, recognizing that climate action is not just ethical but also an engine for global growth, while setting long-term goals gives investors the confidence they need.

But the Commission's proposal falls flat, especially when even traditionally conservative places like Bavaria are aiming for climate neutrality by 2040.

It's puzzling how the EU's Dubai declaration to move away from coal, oil, and gas has now shifted gears. Instead of phasing out fossil fuels, we're seeing plans to keep gas and coal plants running, alongside hefty investments in unproven CCS technology. This energy policy shift could hit consumers hard, leading to higher electricity bills. Instead of throwing money down the drain on unproven tech, let's go with the no-brainer: cheap and clean solar and wind power.

To kick Europe into high gear, we need to get real - set a clear climate target for 2035 and draw up a measurable CO₂ budget. Only then can we truly pave the way for a future we want to live in.

The Green Deal is gradually being torn apart. The European elections will be about preventing the shift to the right in climate protection.

zurück zur vorherigen Seite