Atomkraft und Gas abelehnt!

Michael Bloss, klimapolitischer Sprecher der grünen im EU-Parlament, kommentiert die Ablehnung des Wirtschafts- und Umweltausschuss zur Aufnahme von Atomkraft und Gas in die grüne Taxonomie:

Ein Apfel ist keine Birne und Gas- und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Das hat heute eine Allianz für die Nachhaltigkeit des EU-Parlaments klargestellt. Damit wird das Öko-Siegel der Finanzbranche vorerst vor dem Etikettenschwindel bewahrt. Gut so. Für Europas Finanzbranche gibt es damit ein erstes Aufatmen, denn das Öko-Siegel wird nicht verwaschen. Europas Energiewende ist damit einen Schritt weiter, aber die letzte Hürde gilt es noch zu nehmen. Im Juli muss sich das Parlament klar gegen den Etikettenschwindel der Kommission stellen. Wir sind sowieso schon knapp bei Kasse und brauchen jeden Euro für Solar- und Windkraft. Ich bin optimistisch, dass wir dem Greenwashing-Spuk ein Ende bereiten und Klarheit schaffen. Alles andere wäre peinlich und eine Katastrophe für Europas Finanzbranche.

Pressekontakt

Herr Bloss steht für Interview oder Hintergrundgespräche gerne zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an

Nicki Hoffmann
Referent Öffentlichkeitsarbeit und Presse
+32 470 17 11 27
nicki.hoffmann@europarl.europa.eu